VITA

 

 

 

Anne Steffens begann ihre Gesangsausbildung zunächst an der Hochschule für Musik Nürnberg bei Kammersänger Prof. Siegfried Jerusalem und führte diese anschließend an der Universität der Künste – Berlin  bei Prof. Julie Kaufmann fort.

Zeitgleich studierte sie dort ebenfalls zeitgenössisches Lied bei Prof. Axel Bauni, sowie Liedgestaltung bei Prof. Eric Schneider.

 

Durch Meisterkurse bei Helmut Deutsch, Lioba Braun, Gerd Uecker, Ruth Ziesak und Wolfram Rieger erhielt die Sopranistin weitere künstlerische Impulse.

 

Ihre ersten beruflichen Schritte machte Anne Steffens 2012 an der Kammeroper München als Beatrice Rasponi in dem Mozart Pasticcio "Der Diener zweier Herren", sowie als Amy Spettigue in der Operette "Charleys Tante".

 

Ihre Engagements führten die junge Sängerin u.a. bereits ans Mecklenburgische Staatstheater - Schwerin, das Stadttheater Pforzheim, das Theater Osnabrück, das Cuvilliés Theater in München, das Teatro Poliziano Montepulciano, den großen RBB-Sendesaal Berlin, den Frankenfestspielen, sowie zu den Internationalen Festtagen Alter Musik nach Nürnberg.

 

Ihr auf der Bühne gesungenes Repertoire reicht von der Barockmusik bis hin zur Moderne.

Zu ihren bisher wichtigsten Rollen zählen unter anderem die Julia de Weert aus "Der Vetter aus Dingsda" (E. Künneke), Gretel  in Humperdincks "Hänsel und Gretel, Rosina  aus "Il Barbiere di Siviglia" (G. Rossini), Prinzessin Laya und Bessie Worthington in Paul Abrahams "Die Blume von Hawaii", die Erste Dame in Mozarts "Die Zauberflöte", Caligula in "Germanicus" von G.P. Telemann, sowie die Ernestine in J. Offenbachs Einakter "Salon Pitzelberger".

 

Weitere Engagements bei renommierten Orchestern wie der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, den Dresdner Philharmonikern sowie dem Münchner Rundfunkorchester führten sie bereits durch ganz Deutschland, in die Schweiz bis hin nach Istanbul.